background
sidename

Unsere Schwerpunkte

Als einen wichtigen Schwerpunkt in unserer Arbeit sehen wir die religiöse Erziehung, weil wir in der Nachfolge Jesu stehen und alle Mitarbeiterinnen sich bewusst für eine Arbeit in einer christlichen Einrichtung entschieden haben. Daraus resultiert für uns, den Kindern die Begegnung mit Jesus zu zeigen, durch Gebete, Lieder, Vorlesen und spielen biblischer Geschichten auf Gruppenebene sowie an Kinderbibeltagen und Kinderbibelwochen. Durch diese Art von Gestaltung bringen Kinder Religion mit nach Hause und öffnen somit oftmals eine neue Glaubenstür für Eltern.
Da bei uns jedes Kind seine Individualität ausleben darf, holen wir das Kind dort ab, wo es steht. Das heißt, dass wir es, wenn es aus seiner vertrauten Umgebung in die „ neue Welt“ Kindergarten tritt, auf seinen Weg begleiten.

Grundsätzlich bieten wir für alle „Neuanfänger – Kinder“ 14 tägige Schnuppernachmittage an, wobei die Eltern als vertraute Person die Kinder die erste Zeit begleiten und sich Schritt für Schritt zurückziehen. Ebenso schrittweise erfolgt die Aufnahme in die Gesamtgruppe.
Wichtig ist für uns, das Zusammenwachsen der verbliebenen und neuen Kinder (samt Familie)

Mit der Aufnahme in den Kindergarten eröffnet sich für die Familien ein neuer Lebensbereich, wo sie sich als Kleinfamilie in der Großfamilie, in unserem Familienhaus wieder finden sollen.

Durch die vielen einzelnen Begabungen, die sich in unserem Familienhaus treffen steht uns eine Vielzahl von Talenten zur Verfügung, die das Angebot für alle Familien bereichern. Hierbei ist uns nicht wichtig wie viel, sondern dass sich jeder einbringt.

Wir wollen eine starke Konsumorientierung vermeiden und zeigen das Menschen auch ohne Markenartikel wertvoll sind. Genauso sehen wir unsere Aufgabe in der Gegensteuerung zum „Nachrennen“ neuer Trends.

Als weiteren Schwerpunkt verstehen wir, ein Umweltbewusstsein bei den Kindern zu schaffen, dass es nur diese eine Welt gibt, die es gilt zu hegen und zu pflegen und zu bewahren. Aus diesem Grund versuchen wir Müll zu vermeiden bzw. zu trennen, um ihn gegebenenfalls wiederzuverwerten. Mit Trinkwasser und Papier gehen wir bewusst um, um unsere Umwelt nicht unnötig zu belasten. Um die Kinder für die Umwelt zu sensibilisieren, machen wir Waldtage, bei denen die Kinder im Wald spielen und picknicken können. Hierbei lernen sie den Wald in seinen verschiedenen Jahreszeiten und mit seinen verschiedenen Eigenschaften kennen. So wie wir die Schöpfung bewahren, so wollen wir uns vor gegenseitiger Gewalt bewahren. Unsere Einrichtung soll ein Ort sein, an dem Kinder ohne Angst und Gewalteinwirkungen leben können Trotzdem treten auch bei uns Konflikte auf, die verbal gelöst werden.

 

topgrass
2014-2017  Katholischer Kindergarten St. Peter und Paul